#KEINMACHTEN 2020 - Aktionstage / call to action

De Martes, 1 Diciembre hasta Jueves, 24 Diciembre

#KEINMACHTEN 2020 - Aktionstage / call to action

Short url: 

https://squ.at/r/83mh

English below

– KONSUMTERROR, FAMILIENZWANG & RELIGIÖSE HEUCHELEI –
lasst uns widerstehen, uns widersetzen.

Das Fest froh und munter in Stücke fetzen.

Ob Blockade, Besetzung oder Sabotage,

dieses Jahr vergisst keins die “heiligen Tage”.

Tiere befrei’n, das Patriachat zerschlagen,

Macker*innen, Cops & Nazis jagen!

Websites hacken, Wände bemalen,

es den Kozernen heimzahlen.

Lasst uns die Lichter brennen sehen,

die Luxusbaustellen in Schutt und Asche legen.

Gemeinsam starten wir in das neue Jahr

intersektional, antikapitalistisch,

ANTIFA!

Das Jahr 2020 neigt sich dem Ende zu, doch dieses Jahr steht weder der Weihnachtsmann [in Corona Quarantäne] noch das Christkind [erschossen an der EU-Außengrenze von Horst Seehofer] vor der Tür. Wir rufen auf zu den dezentralen Aktionstagen #KEINMACHTEN.

2020 was ein Jahr…

In diesem Jahr wollten wir uprisen, doch das einzige, was anstieg, waren die Covid-19 Infektionszahlen & ihre selbsternannten Gegner*innen – das neue Laufvolk der Faschist*innen, die Zahlen der geräumten Projekte, abgerissenen oder Luxus-sanierten Leerstände & der rassistisch motivierten Übergriffe. Die BRD schloß Datteln4 an’s Netz & der Support für Atomkraft rückt von rechts immer weiter in die Mitte der Gesellschaft. Der Virus bringt neben Aluhüten auch Überwachung, Digitalisierung & die allgemeine Ausweitung des Repressionsapparates mit sich.

Positivere Seiten sind die Entstehung zahlreicher selbstorganisierter Nachbar*innenschaftshilfen, Spontanität & Organisierung in dezentralen Kleingruppen. Es gab auch etliche vereinzelte aber auch kollektive Aufstände, Eingriffe in die rostigen Zahnräder des Spätkapitalismus und auch die schmerzlichen Räumungen musste der Staat teuer bezahlen. Die Aufruhr gegen die Fleischindustrie erreichte durch Corona einen Höhepunkt.

Schon im letzten Jahr riefen die Aktionstage #KEINMACHTEN dazu auf, diesen ritualisierten Höhepunkt des westlichen Kapitalismus zu stören. In Bochum wurde die Zufahrt eines der größten Shopping-Center Europas besetzt. In Münster und Umgebung wurden die Heiligen drei Könige geklaut, um auf die unmenschlichen Verhältnisse in den “Flüchtlingslagern” an den europäischen Außengrenzen aufmerksam zu machen. In Dresden und Dortmund wurde ein #KEINMACHTS Chillen für Leute, die keine Lust auf Xmas, Family oder alleine sein haben, organisiert.

Was ihr macht, entscheidet ihr selbst. Organisiert euch. Macht, was ihr für sinnvoll haltet oder was ihr schon immer mal machen wolltet. Seid kreativ, widerständig und passt aufeinander auf!

Unter dem Hashtag #KEINMACHTEN können die Aktionen zusammengeführt werden und so die Verkreuzungen verschiedener gesellschaftlicher Probleme darstzellen. Wir wollen am Ende des Jahres keine Kerzen, sondern den Kapitalismus brennen sehen – Wäre das nicht ein wirkliches Fest?

Anlässlich der Aktionstage wurden bereits verschiedene Plakate erstellt, deren Design gerne verwendet werden können!

Wir freuen uns auf die Festtage. Auf viele bunte, widerständige und kreative Aktionen!

 

ENGLISH:

#KEINMACHTEN 2020 – decentral action days

Every year…

– CONSUMER TERROR, FAMILY PRESSURE & RELIGIOUS HYPOCRISY –

let us resist and push back,

Tear the feast to shreds joyfully and cheerfully.

Whether blockade, occupation or sabotage,

this year nobody forgets the “holy days”.

Liberate animals, smash the patriarchy,

hunt machos, cops & Nazis!

Hacking websites, painting walls,

pay it back to the corporations.

Let’s see the lights come on,

the luxury buildings in dust and ashes.

Together we start into the new year

intersectional, anti-capitalist,

AFA!

 

The year 2020 is coming to an end, but this year neither Santa Claus who is in covid19 quarantine nor the Christkind who was shot at the European border by Horst Seehofer is coming to town. We want to announce the second year of decentral action days #KEINMACHTEN.

2020 what a year…

By 2020 we wanted to rise up, but the only thing that has risen, has been the Covid-19 infection rate & its’ self proclaimed enemies – under the influence of fascists, the number of evicted projects, the number of demolished or luxurious-renovated vacancies & the number of racist motivated attacks. The German state connected the illegally built hard coal power plant Datteln4 to the power supply and nuclear energy is getting more and more popular in the mainstream . The virus has brought us not only “Aluhüte” but also surveillance, digitalization & the general expansion of the repression system.

More positive side effects of the virus have been the creation of plenty self-organized solidarity projects among neighborhoods, spontaneity and decentral organization in affinity groups. There have also been plenty of riots and interventions into the rusty gears of late stage capitalism. The anger against the meat industry has also risen in times of corona.

In 2019 the action days #KEINMACHTEN also took place and called to disturb the ritualized climax of western capitalism. In Bochum, one of the biggest shopping centers in Europe was blocked. In Münster, the Three Wise Men were stolen from churches to draw attention to the inhumane conditions in refugee camps at European borders. In Dresden and Dortmund, there were alternative #KEINMACHTS hang-outs for people who are excluded by Xmas-traditions .

You decide what you want to do. Organize yourself. Do what you think is a good idea or what you’ve always wanted to do. Be creative, resistant and take care of each other!

Under the hashtag #KEINMACHTEN you can post your actions. We don’t want to burn candles at the end of the year – we want to burn capitalism! Wouldn’t that be a holy night?

Some designs and graphics have already been published, feel free to use them!

We are looking forward to the festivities and many colorful, resistant and creative actions!

Fecha y hora: 

De Martes, 1 Diciembre, 2020 - 00:00 hasta Jueves, 24 Diciembre, 2020 - 12:00

Categoría: 

  • tienda gratis
  • juicio
  • teatro
  • radio/tv
  • fiesta
  • música
  • curso/taller
  • bar/café
  • actividad infantil
  • tour guiado
  • acción/protesta/acampada
  • cine
  • comida
  • debate/presentación
  • librería/ventanilla de información/biblioteca
  • exposición
  • espacio de trabajo/bricolaje
  • acción/protesta/acampada
  • reunión

Temas: 

  • Queer
  • FLTI*
  • vegana
  • Wagenplatz

Precio: 

  • gratis