Workshop

Mittwoch 13 März

Workshop

Short url: 

https://squ.at/r/6qj2

Was ist eigentlich emotionale Arbeit?

 

emotionale arbeit ist als teil von care-arbeit häufig unsichtbar und wird selten offen thematisiert.   -=-

ein_e freund_in trösten, ein klärendes gespräch führen oder sich selbst eine auszeit nehmen, um die eigenen gefühle wahrzunehmen, können beispiele für emotionale arbeit im alltag sein. doch wer übernimmt schnell verantwortung dafür? welche personen geben emotionale arbeit lieber an ihr umfeld ab? und vor allem: wie können wir bestehende muster, die wir bei uns selbst erkennen, durchbrechen und einen anderen zugang zu emotionaler arbeit wählen?

dieser workshop richtet sich an alle geschlechter und personen aller positionierungen. du bist hier richtig, wenn du dich bewusst zum ersten mal mit dem thema emotionale arbeit beschäftigst und lernen möchtest, wie du in zukunft dir selbst und anderen mehr emotionale unterstützung anbieten kannst. du bist hier auch richtig, wenn du für dich herausfinden möchtest, wie du verantwortung für die gefühle anderer abgeben und stärker auf deine eigenen grenzen achten kannst.

workshop in deutscher lautsprache, der raum ist barrierefrei, dauer ca. 2,5h, all genders welcome, um anmeldung unter kontakt@museumdeskapitalismus.de wird gebeten, spende (0-20€)

Datum & Zeit: 

Mittwoch, 13 März, 2019 - 19:00

Kategorie: 

  • Kurs/Workshop

Preis: 

  • gegen Spende
Museum des Kapitalismus
Köpenicker Str. 172
10997 Berlin
Deutschland

Als ein Museum von unten bricht das Museum des Kapitalismus nicht nur mit den klassischen musealen Zielen, sondern ebenso mit ihren Darstellungsformen. Historisch war die Geschichte, die in und durch Museen geschrieben wurde, die Geschichte der Herrschenden.

Öffnungszeiten : 

Do:        16h - 19h
Sa & So: 14h - 18h

Führungen für Gruppen und Schulklassen auch außerhalb der Öffnungszeiten auf Anfrage.
Bei Fragen, zur Terminverinbarung und für mehr Informationen schreiben Sie uns gerne