Pinkwashing and the Palestinian struggle for justice and freedom

Freitag, 15 Juni

Pinkwashing and the Palestinian struggle for justice and freedom

Short url: 

https://squ.at/r/5n3v

Die Förderung feministischer und LGBTIQ*-Künstler*innen ist Teil einer Marketingstrategie des Staates Israel, die direkt vom Aussenministerium finanziert wird, um das Image Israels wiederherzustellen: Pinkwashing. Mit der Selbstdarstellung als liberales Paradies für LGBTIQ*-Menschen soll von israelische Menschen- und Völkerrechtsverletzungen wie die jüngsten Angriffe auf Protestierende im Gazastreifen abgelenkt werden. Zynisch ist diese Strategie insbesondere angesichts der Repression, die palästinensische LGBTIQ*-Menschen unter der israelischen Politik erfahren.

Mit einem Bericht vom Kampf palästinensischer LGBTIQ*-Menschen in Israel/Palästina.

Und mit einer Aktivistin* von Berlin against Pinkwashing, die Widerstand leistet gegen israelisches Pinkwashing in Europa.

Auf Englisch - Kollekte

 

Es lebe die Solidarität zwischen den Kämpfen gegen Patriarchat und Kolonialismus!

Datum & Zeit: 

Freitag, 15 Juni, 2018 - 18:30

Kategorie: 

  • Diskussion/Vortrag
Karl der Grosse
Kirchgasse 14
Zureich
Schweiz

BDS Schweiz versteht sich als Teil der weltweiten Bewegung, die den Aufruf der palästinensischen Zivilgesellschaft von Juli 2005 für Boykott, Desinvestition und Sanktionen gegen Isra

Kategorien: 

  • Aktion/Protest/Camp