Kundgebung und Treckerdemo zur Verpachtung städtischer landwirtschaftlicher Flächen

Freitag, 25 November

Kundgebung und Treckerdemo zur Verpachtung städtischer landwirtschaftlicher Flächen

Short url: 

https://squ.at/r/91xw

Die Essbare Stadt geht auf die Straße!

Seid dabei und setzt ein Zeichen für zukunftsgewandte Strukturen in der Landwirtschaft.

Gemeinsam mit der der AbL (Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft) veranstaltet der Ernährungsrat Köln eine Kundgebung zur Verpachtung städtischer landwirtschaftlicher Flächen.

Sie findet im Rahmen einer bundesweiten Aktionskampagne statt, die sich an die Kommunen, Städte und Länder im ganzen Bundesgebiet richtet. Diese verfügen über wesentliche landwirtschaftliche Flächen in Deutschland und vergeben diese häufig in intransparenten Verfahren nach Gewohnheitsrecht oder Höchstpreis.

Stattdessen könnten sie eine Vorreiter-Rolle für eine zukunftsfähige, nachhaltige, regionale und faire Agrarstruktur übernehmen - für unser Gemeinwohl. Dazu wurde ein Kriterienkatalog entwickelt, der am 25. November bundesweit übergeben wird.

25.11., 11-12 Uhr, Altermarkt, Köln

+++

Ackerland in Bauern- und Bäuerinnenhand!
Bundesweiter Aktionstag am 25. November

Am 25. November wird in einem großen dezentralen Treckerflashmob unser Kriterienkatalog zur Gemeinwohlverpachtung zeitgleich im ganzen Bundesgebiet in Kommunen und Städten übergeben.

Wir sind Bäuerinnen und Bauern, Ernährungsräte und engagierte Bürger:innen. Unsere Forderung ist ein transparentes Vergabeverfahren für kommunales Pachtland, das der Allgemeinheit zugutekommt. Die bisherige Vergabepraxis nach Höchstgebot benachteiligt bäuerliche Betriebe und Existenzgründer:innen und das obwohl gerade diese Betriebe einen großen Beitrag zur regionalen Wertschöpfung, Artenvielfalt und zukunftsfähiger Landwirtschaft leisten.
Um die regionale Agrarstruktur und damit die ländlichen Räume zu stärken, fordern wir von öffentlichen Landeigentümern eine zielgerichtete, gemeinwohlorientierte Auswahl von Pächter:innen.

Treckerdemo Köln

Bäuerinnen und Bauern fordern gemeinsam mit dem Ernährungsrat gemeinwohlorientierte Verpachtung der städtischen Flächen in Köln.

In Köln findet die Kundgebung am Fr, 25.11. von 11 - 12 Uhr vor dem Stadthaus in Deutz statt, Eingang Ost, oben bei der Lanxess Arena.

Wir fordern eine progressive und zielgerichtete Verpachtung der landwirtschaftlichen Flächen, die uns zu einer naturnahen, bodenaufbauenden und ökologischen Landwirtschaft bringt.

Neben Statements der Arbeitsgemeinschaft bäuerlicher Landwirtschaft, des Ernährungsrats und weiterer Unterstützer:innen soll es eine offizielle Übergabe unserer Forderungen an die Stadtverwaltung geben.
Denn trotz eines Beschlusses aus dem Jahr 2019, der die Förderung von ökologischer Landwirtschaft durch die Pachtvergabe vorsieht, ist bis jetzt nichts geschehen.

Wenn ihr mit dabei sein wollt, schreibt uns bitte kurz, damit wir Euch auf dem Laufenden halten können.

Mit dabei sind u.a. Slow Food Köln, Regionalwert AG, Erntegemeinschaft Solawi Köln.

Die Kundgebung findet im Rahmen einer bundesweiten Aktionskampagne der Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft (AbL) statt, die sich an die Kommunen, Städte und Länder im ganzen Bundesgebiet richtet. Diese verfügen über wesentliche landwirtschaftliche Flächen in Deutschland und vergeben diese häufig in intransparenten Verfahren nach Gewohnheitsrecht oder Höchstpreis. Stattdessen könnten sie eine Vorreiter-Rolle für eine zukunftsfähige, nachhaltige, regionale und faire Agrarstruktur übernehmen - für unser Gemeinwohl. Dazu wurde ein Kriterienkatalog entwickelt, der am 25. November bundesweit übergeben wird

Wo: Stadthaus Köln, Deutz Willy-Brandt-Platz 2
Wann: 11.00 Uhr
Kontakt: gemeinwohlverpachtung@abl-ev.de

Datum & Zeit: 

Freitag, 25 November, 2022 - 11:00

Kategorie: 

  • Aktion/Protest/Camp

Themen: 

  • Kundgebung
Köln Altermarkt
Deutschland

Wegbeschreibung: 

Automatically created from https://plotter.infoladen.de/taxonomy/term/524