Keine netten Nachbarn - Gegen jeden Fundamentalismus, gegen jeden Antifeminismus

Freitag, 24 Juni

Keine netten Nachbarn - Gegen jeden Fundamentalismus, gegen jeden Antifeminismus

Short url: 

https://squ.at/r/8t1k

KEINE NETTEN NACHBARN 

Gegen jeden Fundamentalismus, gegen jeden Antifeminismus 

18.30 Uhr Leopoldplatz

 

Fundamentalistische Christen gewinnen nicht erst seit der Corona-Pandemie gefährlich an Einfluss in Gesellschaft und Politik. Christian Stockmann ist christlich-fundamentalistische Prediger und Gründer der "Christen im Widerstand" und des Mandelzweig e.V.. Er predigt offen gegen Homosexualität, Trans-Menschen und gegen das Recht auf Schwangerschaftsabbruch. Auch gegen Geflüchtete und Muslime zeigt er offenen Rassismus und gehört zu den zentralen Figuren der sogenannten Querdenken-Bewegung. Er ist Mitglied der AfD-nahen Partei DIE BASIS. Mit Rechten ist er eng vernetzt: So steht er dem Querdenker und ehemaligen AfD Politiker Heinrich Fiechtner nahe, welcher als Bindeglied zur Neonaziszene fungiert. Das Cafe Mandelzweig bietet einen Raum mitten im Wedding für Anti-Feministische Akteur*innen jeglichen Spektrums und muss verschwinden!

 

 

DiTiB - Türkischer Ultranationalismus im Wedding

DiTiB präsentieren sich gerne als soziale Nachbarn, mit Wochenendangeboten für Kinder, Kaffee & Kuchen, einem Ort um über die Probleme des Alltags zu reden – Doch die freundliche Maske ist nur dünn! DiTiB wird komplett vom AKP-Regime der Türkei kontrolliert, dass sie finanziert, und die Prediger ausbildet.

Sie indoktrinieren schon Kinder, später für dieses Regime in den Krieg zu ziehen und zu morden; in Kurdistan, Syrien und Zypern!

In ihren „Moscheen“ wird gehetzt: gegen Frauenrechte, Homosexualität, Jüdische Menschen, und alles Andere, was keinen Platz in der Ideologie von Erdogans Diktatur hat.

So hat der Vorsitzende von DiTiB 2018 eine Liste mit „Beweisen“ veröffentlicht, nach der alle „Juden Betrüger, Diebe und Mörder sind“.

Der Völkermord an den Armenier*innen wird gerechtfertigt, ebenso wird gefeiert wie die Opposition niedergemacht wird. 

Auch der aktuelle Angriffskrieg der Türkei gegen die kurdischen Gebiete im Irak und Syrien, wird durch DiTiB aktiv unterstüzt

Ganz klar: Das ist keine „Gemeinde-Organisation“, hier geht eine faschistoide, politische Gruppe Anhänger*innen angeln.

 

 

Diese Fundamentalisten versuchen die sozialen Probleme des Weddings für ihre Ziele auszuschlachten. Doch egal ob sie das unter christlichem oder islamischem Mantel tun, von ihnen kommt keine Hilfe, sondern nur Hetze, gegen alles was nicht in ein verstocktes reaktionäres Weltbild passt: Gegen Frauen, die über ihren Körper selbst bestimmen wollen, Menschen die nicht unter Machthabern wie Erdogan oder Bolsonaro leben wollen, gegen Homosexuelle, Transmenschen, Jüd*innen, Armenier*innen und viele weitere.

Eine echte Lösung der sozialen Probleme muss gegen die Mietenexplosion, gegen ausbeuterische Arbeitsverhältnisse, gegen die asoziale Renten-, Bildungs- und Sozialpolitik der Regierung richten.

 

Lasst uns daher gegen die fundamentalistischen Seelenfänger auf die Straße gehen!

 

 

 

 

Datum & Zeit: 

Freitag, 24 Juni, 2022 - 18:30

Themen: 

  • barrierearm

Preis: 

  • umsonst
Leopoldplatz
Deutschland