Kampagnenvorstellung und Vernetzungstreffen

Dienstag, 11 Februar

Kampagnenvorstellung und Vernetzungstreffen

Short url: 

https://squ.at/r/7pe5

Thema: Todesfälle in Gewahrsam - Podium und Kampagnenvorstellung durch einzelne beteiligte Initiativen (deathincustody.de) sowie Visualisierung bundesweiter Tatorte. Es wird ein Vernetzungsaufruf vorgestellt und es wird Raum geboten zur Diskussion von Gegenstrategien.

Vorher gibt es ab 18 Uhr warmes Essen gegen Spende bei der wöchentlichen Kiezküche.
Regelmäßig sterben Menschen in Gewahrsam oder durch Polizeischüsse. Offizielle Statistiken werden dazu nicht veröffentlicht. Die Todesfälle der letzten Zeit – Hussam Fadl, Amad Ahmad, Matiullah Jabarkhil, Rooble Warsame, William Tonou-Mbobda, Aman A. – legen aber nahe, dass Menschen of Color ein besonders hohes Risiko laufen, in staatlicher „Obhut“ ihr Leben zu verlieren oder durch die Polizei getötet zu werden.

Was in Gewahrsam passiert, entzieht sich äußerer Kontrolle. Das hat zur Folge, dass bei Todesfällen Polizei und Wachpersonal entscheiden können, was über das Geschehene berichtet wird.

Da viele polizeiliche Ingewahrsamnahmen, vor allem für Schwarze Menschen und People of Color, bereits in rassistischen (Polizei-)Kontrollen auf unseren Straßen und Plätzen ihren täglichen Ausdruck finden, bauen wir mit dieser Kampagne gemeinsame, lokale und antirassistische Netzwerke auf.

Zusammen machen wir auf die Todesfälle aufmerksam, sorgen für unabhängige Aufklärung und schrauben an solidarischen Netzwerken. Geschlossen gehen wir gegen rassistische (Polizei-)Praxen vor. (…)
 

Datum & Zeit: 

Dienstag, 11 Februar, 2020 - 19:30 bis 22:00

Kategorie: 

  • Diskussion/Vortrag
  • Essen
  • Treffen

Preis: 

  • umsonst
Kiezhaus Agnes Reinhold
Afrikanische Straße 74
13351 Berlin
Deutschland

Wegbeschreibung: 

U-Bahn: U6-Station: Rehberge + 10min Fussweg; Tram: M13 und 50, Station: Seestr./Amrumer Str. + 10min Fussweg; Bus: 221, Station: Otawistr. + 5min Fussweg

Die Idee ist, einen Raum als Teil der kommunalen Struktur in der Nachbarschaft (Berlin, Wedding) aufzubauen und gemeinsam zu verwalten. Im Kiezhaus sollen verschiedene Lebensrealitäten und soziale Kämpfe zusammenfinden.