Stadtspaziergang zur neoliberalen Stadtumstrukturierung

Donnerstag, 10 Oktober

Stadtspaziergang zur neoliberalen Stadtumstrukturierung

Short url: 

https://squ.at/r/7dlx

Stadtspaziergang zur neoliberalen Stadtumstrukturierung im Wedding
Stadtspaziergang mit Hände weg vom Wedding - Kritische Orientierungswochen an der HU. -=- Auch der Wedding ist längst kein Ort mehr für alle Menschen. Ständige Polizeikontrollen, steigenden Mieten oder Stress auf Ämtern – das sind nur einige Beispiele für Prozesse von Ausgrenzung und Verdrängung. Auf diese Weise erfahren immer mehr Menschen die Auswirkungen einer kapitalistischen Marktlogik tagtäglich am eigenen Leib. Trotzdem werden solche Prozesse einer neoliberalen Stadtumstrukturierung von den Verantwortlichen vor Ort oft geleugnet. Wir wollen uns mit euch in einem zweistündigen Spaziergang durch den Kiez auf die Suche nach Orten der Verdrängung und Ausgrenzung, aber auch des Widerstandes machen. Die Veränderungen in der Stadt sind nicht natürlich, sondern von Menschen gemacht. Wer ist verantwortlich? Wer profitiert? Wer ist betroffen? Und wie kann gemeinsam Widerstand geleistet werden? Das sind nur einige Fragen, die wir versuchen wollen zu beantworten. Die Themenfelder umfassen dabei steigende Mieten, Zwangsräumungen, Rassismus im Alltag, Lagerindustrie, soziale Ausgrenzung und vieles mehr.

Datum & Zeit: 

Donnerstag, 10 Oktober, 2019 - 16:00

Kategorie: 

  • Aktion/Protest/Camp

Preis: 

  • umsonst
Leopoldplatz
Deutschland