z. B. Mattenstrasse? Wohnpolitik von Häuserkämpfen bis zum Recht auf Wohnen

Montag 20 August

z. B. Mattenstrasse? Wohnpolitik von Häuserkämpfen bis zum Recht auf Wohnen

Short url: 

https://squ.at/r/63k1

Internetcafé Planet13, Klybeckstrasse 60, Basel

Montag, 20. August 2018, 18.00 Uhr
Unser Bildungsangebot in unserer:

uni von unten – lernen und lehren – lehren und lernen

z. B. Mattenstrasse?

Wohnpolitik von Häuserkämpfen bis zum Recht auf Wohnen

Am 10. Juni hat die Stimmbevölkerung mit einem 4xJa ein fulminantes Zeichen für eine Kehrtwende in der Basler Wohnpolitik gesetzt. Das Recht auf Wohnen und der Schutz vor Verdrängung wird in der Verfassung verankert, per Gesetz wird eine Formularpflicht für Neuvermietungen eingeführt und Gerichtskosten bei Mietrechtsfällen werden gesenkt. Doch auch wenn diese Abstimmung ein Sieg auf der ganzen Linie für die Mieter*innen und sozial Benachteiligte war: Der Kampf für ein Recht auf Wohnen und ein Recht auf Stadt geht nun umso mehr weiter. Die Stadtverwaltung hat sich bisher wenig einfallsreich gezeigt, um die Initiativen umzusetzen. «Wir können die Stadt nicht verändern», meinte etwa der Leiter von Immobilien Basel-Stadt im Interview mit der Tageswoche. Die Marktgläubigkeit scheint weit in die Stadtverwaltung hinein zu wirken. Ebenso suchen Investoren weiterhin aggressiv nach Renditemöglichkeiten auf dem Wohnungsmarkt. Massenkündigungen wie jüngst etwa an der Webergasse, dem Giessliweg, der Erikastrasse oder der Wilhelm-His-Strasse reihen sich in die bekannten Beispiele von Steinengraben und Mattenstrasse.

Wie verhält sich die wohn- und stadtpolitische Bewegung in dieser Situation? Nach einem Input zur aktuellen Lage wollen wir mögliche Wege diskutieren, die Auseinandersetzungen weiter zu führen. Wege zwischen politischer Einflussnahme auf die Gesetzgebung, Besetzungen, einer Vernetzung der Häuserkämpfe oder von einer Ausweitung eines Häuserkampfes auf das ganze Quartier.

Es diskutieren Luisa Gehriger, Koordinatorin der Recht auf Wohnen Abstimmungskampagne, und Jonas Aebi, Stadtaktiver und Stadtforscher an der Universität Basel, sowie Aktivist*innen der Mattenstrasse.

Datum & Zeit: 

Montag, 20 August, 2018 - 19:00

Kategorie: 

  • Diskussion/Vortrag

Preis: 

  • umsonst
Klybeckstrasse 60
Schweiz

Wegbeschreibung: 

Tram 8 ab Bhf SBB Richtung Kleinihüningen/Weil am Rhein/Stopp Feldbergstrasse

Ein Internetafé, das selbstständig von Armutsbetroffenen kreiert und gegründet worden ist für alle Armutsbetroffene und Ausgegrenzte. Es steht aber allen daran Interessierten offen. Alle seine Dienstleistungen sind kostenlos.

Kategorien: 

  • Beratung/Hilfe/Sprechstunde / Kneipe/Café / Kurs/Workshop / Diskussion/Vortrag / Ausstellung / Film / Treffen / Arbeitsplatz/Selbermachen

Öffnungszeiten : 

Montag tagsüber geschlossen, am Abend ab 19.00 Uhr offen - Bildungsangebot - Lesungen, Vorträge, 1-2 Montagnachmittage pro Monat juristische Beratung 14.00 Uhr
Dienstag offen von 10.00-18.00 Uhr
Mittwoch offen nur für Frauen, Frauentag, von 10.00-18.00 Uhr
Donnerstag geschlossen
Freitag offen von 10.00-18.00 Uhr
Samstag offen von 14.00-17.00 Uhr
Sonntag offen von 14.00-17.00 Uhr