Monday 01 September
Die "Erwerbsarbeitsblase" Die "Erwerbsarbeitsblase" - Vorstellung eines Beitrages aus dem Denknetz_Buch: Arbeit ohne Knechtschaft.

Vortrag von Holger Schatz, Soziologe*

Erwerbsarbeit ist in unseren Gesellschaften eine zentrale Grösse. „Arbeit um jeden Preis“ kann jedoch nicht das Ziel sein. Denn auch diejenigen, die über eine Arbeitsstelle verfügen, arbeiten heute vielmals unter unwürdigen Bedingungen. In einer besonders prekären Situation befinden sich Working poor, (Langzeit-) Arbeitslose und Sozialhilfebeziehende. Doch „unwürdige“ Arbeit ist nicht nur in Zusammenhang mit den Arbeitsbedingungen zu sehen, sondern auch in Bezug auf deren Inhalt: Etwa die Hälfte der heute geleisteten Erwerbsarbeit, schreibt Holger Schatz, muss nicht nur als schädliche, sondern als „überflüssige“ Arbeit angesehen werden. Ein brisanter Befund, der die Frage aufwirft, wer denn über die Inhalte der Arbeit entscheidet, und wie dies allenfalls geändert werden könnte.

*Der Autor Holger Schatz ist promovierter freiberuflicher Soziologe und ist unter anderem für das Denknetz tätig als wissenschaftlicher Redaktor.
(http://www.denknetz-online.ch/arbeit-ohne-knechtschaft)
online: www.planet13.ch
opens at: 19:00
price: free entrance
Friday 05 September
1914-1918 Europa lag in Schutt und Asche Filmabend / Eintritt frei.

1914-1918 Europa lag in Schutt und Asche
1. Weltkrieg (Dokumentarfilm)
Dauer: 100 Minuten
Sprache: D
Zwischen 1914 und 1918 stürzte sich die Welt in eine völlig neue Art von Krieg. Diese Dokumentation des renommierten Journalisten und Dokumentarfilmers Jean- François Delassus versucht das Unerklärliche zu erklären: Wie konnten Millionen von Männern vier Jahre lang die unglaubliche Härte des Lebens in den Schützengräben ertragen, Jahreszeit für Jahreszeit, Tag für Tag, Nacht für Nacht? Wie konnten sie die Vorstellung des fast sicheren Todes akzeptieren, wenn sie den genauen Grund, warum sie kämpften, nicht einmal benennen konnten?

Delassus und die Historikerin Annette Becker stellen eine provokante These zur Diskussion: Der 1. Weltkrieg wurde durch allgemeines und wechselseitiges Einverständnis aufrecht erhalten.

online: www.planet13.ch
opens at: 20:00
price: free entrance
Monday 08 September
Uni von oben oder Uni von unten? Unser Bildungsangebot in unserer:
uni von unten – lernen und lehren – lehren und lernen

Uni von oben oder Uni von unten?
Vortrag von Peter Streickeisen, Soziologe*

Vor 100 Jahren war die Universität ein Ort, an dem sich (fast) nur Männer aus wohlhabendem Hause trafen. Heute sieht es ein bisschen anders aus. Allein seit 1980 hat sich die Zahl der Studierenden von 60'000 auf über 130'000 verdoppelt. Unter den Studis, aber auch im Mittelbau und sogar bei den Professorinnen und Professoren gibt es mehr und mehr Menschen, deren Eltern nicht auch schon studiert haben. Allerdings tun sich die Universitäten schwer damit, diese relative soziale Öffnung als etwas Positives zu sehen und sich der steigenden Vielfalt der Universitätsbevölkerung anzupassen.

Ist es möglich, die Universität von einer Eliteveranstaltung in eine öffentliche Einrichtung umzuwandeln, die für alle da ist? Kann die Hochschule zu einer Universalschule werden, indem sie gesellschaftlich in die Breite und in die Tiefe geht? Welche Art von politischen Auseinandersetzungen braucht es dafür, welche Haltung zur Wissenschaft, welche Typen von Intellektuellen? Was kann die Uni von oben von der Uni von unten lernen, die jeden Montag im Planet13 stattfindet?

*Peter Streckeisen, Soziologe, unterrichtet an der Universität Basel und an der Hochschule Luzern Soziale Arbeit. Er forscht unter anderem zu sozialer Ungleichheit und Sozialpolitik.

online: www.planet13.ch
opens at: 19:00
price: free entrance
Friday 12 September
die Versuchung - Mephisto (Drama) Filmabend / Eintritt frei.
die Versuchung - Mephisto (Drama)
Dauer: 138 Minuten / Sprache: D

Filmkritik: Klaus Manns 1936, in Amsterdam veröffentlichter Roman "Mephisto, Roman einer Karriere,wurde werktreu verfilmt.
Für die Hauptrolle fand er die Idealbesetzung gefunden: Klaus Maria Brandauer, der in jeder Szene zu sehen ist, spielt den vielschichtigen Charakter auf grandiose Weise. Gerhart Waeger weist darauf hin, dass Höfgen innerlich hohl sei und nur dann eine Persönlichkeit zu haben scheine, wenn er in eine Rolle schlüpfe.

Sein [Brandauers] Höfgen gerät durch rein interpretatorische Mittel in fast gespenstischer Weise zur charakterlichen "Unperson", die zunächst nur im Rollenspiel auf der Bühne ein "Gesicht" bekommt, später aber Wege findet, auch im Privatleben eine "Rolle" spielen und Persönlichkeit damit wenigstens vortäuschen zu können. (Gerhart Waeger: Mephisto, Zoom Nr. 20/1981)

"Mephisto" ist ein aussergewöhnlich vielschichtiges Porträt eines Karrieristen. Hendrik Höfgen ist im Grunde kein schlechter Mensch; er setzt sich hin und wieder für Freunde ein, aber sein massloser Ehrgeiz verleitet ihn dazu, potenzielle Förderer verlogen zu umschmeicheln, seine politischen Ideale zu verraten und sich mit führenden Nationalsozialisten zu arrangieren. Zu spät erkennt er, dass der Preis dafür sein Identitätsverlust ist. "Mephisto" ist ein erschütternder und psychologisch differenzierter Film über die Motive, die einen Menschen dazu bringen können, sich mit dem Bösen einzulassen. Einige der Figuren weisen deutliche Parallelen zu Hermann Göring, Emmy Sonnemann, Joseph Goebbels auf, und bei dem "Mephisto"-Darsteller und Intendanten des Staatlichen Schauspielhauses in Berlin denkt man sofort an Gustaf Gründgens (1899 – 1963), der dieses Amt von 1934 bis 1945 ausübte und von 1926 bis 1929 mit Klaus Manns Schwester Erika verheiratet war.

online: www.planet13.ch
opens at: 20:00
price: free entrance
Monday 15 September
„Was heisst eigentlich FAIR“? Unser Bildungsangebot in unserer:
uni von unten – lernen und lehren – lehren und lernen

Von Fairtrade bis Fussball:
„Was heisst eigentlich FAIR“?


Beatrice Alder*, Basler alt Grossrätin, führt ins Thema ein und diskutiert mit uns darüber.

*Beatrice Alder, vielfache Mutter und Grossmutter,Buchhändlerin und Verlegerin, Politikerin und Beraterin KURZ Wortarbeiterin.

online: www.planet13.ch
opens at: 19:00
price: free entrance
Friday 19 September
Sonnen- und Wolkentag Filmabend / Eintritt frei.

Sonnen- und Wolkentag
(Drama und Komödie)
Dauer: 111 Minuten / Sprache: D

Handlung: Der beste Teil des Lebens steht gerade bevor,so meinen sie: Die Kinder sind erwachsen und der Wohlstand gesichert. Doch dann verliert Michele seinen Job als Geschäftsführer und verheimlicht das vor seiner Ehefrau Elsa. Bald türmen sich die Schulden und sie müssen ihre Luxusgüter verkaufen. Michele fühlt sich als Versager und Elsa muss arbeiten gehen. Immer grössere Spannungen brechen auf, wo sie doch eigentlich enger zueinander rücken müssten.

Silvio Soldini erzählt in seinem Film „Tage und Wolken“ vom sozialen Abstieg eines bürgerlichen Ehepaares. Dabei bewegt und berührt der Film aber hauptsächlich wegen seiner optimistischen Grundhaltung, zumal die Darsteller mit ihrem smarten Spiel zwischen Komödie und Drama für Begeisterung sorgen.

online: www.planet13.ch
opens at: 20:00
price: free entrance
Monday 22 September
Datenschutz & Co. Skandale und Überwachung. uni von unten -lehren und lernen- lernen und lehren

Datenschutz & Co. Skandale und Überwachung.
Abhörtechnik klingt manchmal wie Science Fiction, ist aber schon lange Realität.

Vortrag und Präsentation von Sven Röhler*
und Christoph Ditzler**.
Anschliessend Diskussion und Erfahrungsaustausch.


*Sven Röhler ist Informatiker und zuständig im Internetcafé Planet13 für IT & Netzwerk. **Christoph Ditzler, ist der Projektleiter des Internetcafés Planet13.


online: www.planet13.ch
opens at: 19:00
price: free entrance
Friday 26 September
Tempest (Komödie) Filmabend / Eintritt frei.

Tempest (Komödie)

Dauer: 142 Minuten / Sprache: D

Shakespeares Komödie verlegt der Regisseur in die Neuzeit und schickt den Hauptdarsteller und seine Tochter auf eine griechische Insel, wo sie eine flippige Frau kennenlernen.
(Der Sturm gilt traditionell als das letzte Theaterstück von William Shakespeare.)

online: www.planet13.ch
opens at: 20:00
price: free entrance
Monday 29 September
armutssitzung von unten Einladung der Liste13 gegen Armut und Ausgrenzung, Basel, zur 44. „armutssitzung von unten“

Diskussion, Austausch und Projekte

von Armutsbetroffenen für Armutsbetroffene, Armutsgefährdete, Working poor, MigrantInnen, Einheimische, Asylsuchende, von Altersarmut Betroffene, IV-RentnerInnen, SozialhilfeempfängerInnen, Erwerbslose, Obdachlose…

Die Sitzungen werden in Eigenregie (Selbstverwaltung) der Armutsbetroffenen ohne Begleitung oder Coaching irgendwelcher Art organisiert und verwaltet.
Chantal Magnin, Dr. rer. soc., Mitarbeiterin am Institut für Sozialforschung in Frankfurt am Main, Dozentin an der Hochschule Luzern Wirtschaft und Mitinhaberin des Büros für Sozioanalyse übernahm das Matronat. Peter Streckeisen, Dr. phil., Studium der Politikwissenschaften und Soziologie in Lausanne und Zürich, erster Assistent, Institut für Soziologie, Basel, das Patronat.

Themen:
Altersarmut, Armut allgemein, Arbeitsrechte, Armutsgefährdung, Ausgrenzung, Ausbeutung, Erwerbslosigkeit.
1. Arbeitsmarkt, 2. Arbeitsmarkt.
Soziale Rechte. Der Wohlfahrtsstaat und der soziale Staat. Rechtslosigkeit. Migration. Neue Konzepte.Working poor, Arbeit auf Abruf, prekäre Jobs.(www.liste13.ch)



online: www.planet13.ch
opens at: 20:00
price: free entrance
Planet 13
[ view all events at Planet 13 ]
offline: Klybeckstrasse 60
4057 Basel
Switzerland
online: http://www.planet13.ch/
find events
what:
where:
 
 
 find locations
 
 printer-friendly
 
 add events
 
 info
 

Hosted by Squat!net